Angebote zu "Harry" (47 Treffer)

Kategorien

Shops

Die schönsten Katastrophen, Hörbuch, Digital, 1...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Hermann Harry Schmitz (1880 - 1913), Erzähler zwerchfellerschütternder Geschichten aus dem Irrsinn des Alltags ("Buch der Katastrophen"), Dandy mit begnadetem Witz, malader Bestseller-Autor. Entertainer, Suizidant und geborener Düsseldorfer. Am 12. Juli 1880 wurde Hermann Harry Schmitz in Düsseldorf geboren. Auf Wunsch des Vaters soll er Kaufmann und Offizier werden. Letzteres wird durch ein schweres Lungenleiden verhindert. Im gesellschaftlichen und kulturellen Leben der Stadt ist er bald ein geschätzter Unterhalter und Vortragskünstler. Er wird zum Liebling der "feinen Gesellschaft". Schmitz nimmt sich Oscar Wilde zum Vorbild und "Harry" - aus Verehrung für seinen Düsseldorfer Landsmann Harry (Heinrich) Heine - zum zweiten Vornamen. Erste Veröffentlichung im "Simplizissimus" 1906. 1911 erscheint das erste Buch des "Dandy vom Rhein" im Rowohlt Verlag. Am 8. August 1913 erschießt sich Hermann Harry Schmitz in einem Hotel bei Bad Münster am Stein. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Konrad Beikircher, Frank Meyer. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/edel/003267/bk_edel_003267_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Der Ästhet: Eine immerhin recht merkwürdige Ges...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Hermann Harry Schmitz war ein feinsinniger und ätzendscharfer Satiriker. Als Sohn eines Fabrikdirektors wuchs er in Düsseldorf auf. Sein zweiter selbstgewählter Vorname "Harry" drückte seine Verehrung für Heinrich Heine, privat Harry, aus. Auf Druck seines Vaters begann er eine kaufmännische Laufbahn. Etwa zeitgleich 1906 begann er auch zu publizieren. Sein literarisches Debüt hatte er mit der Satire "Die Bahnhofsmission" in der Münchner Zeitschrift "Simplicissimus". 1907 lernten ihn die Literaten Herbert Eulenberg und Hanns Heinz Ewers kennen und ermutigten ihn zu weiteren schriftstellerischen Arbeiten. Ab diesem Zeitpunkt schrieb er fast ausschließlich für die Tageszeitung "Düsseldorfer General-Anzeiger". Nebenher verfasste Schmitz skurrile, zeitkritische Einakter für den Akademischen Verein "Laetitia", eine Verbindung aus Studierenden und Absolventen der Düsseldorfer Kunstakademie. Dennoch, schreiben löste in ihm Panik aus, "aber Erzählen, den freien Fluss der Einfälle und Gedanken heraussprudeln zu lassen und zu immer groteskeren und schaurigeren Pointen zu steigern, das brachte er zur Perfektion. So wurde er bald der beliebteste Alleinunterhalter der - von ihm bespöttelten - bürgerlichen Düsseldorfer." (Cornelie Schmitz-Junghans und Jürgen Schmitz-Thielmann)Immer wieder trat er in dandyhafter Aufmachung als Conférencier bei Wohltätigkeitsveranstaltungen auf. Wenig bekannt ist darüber, in welchem Maß seine Texte autobiografisch eingefärbt sind. Sicher ist jedoch, dass er sich das Gros seiner Figuren und der geschilderten Situationen nicht einfach ausgedacht hat, denn hinter dem Skurrilen und Grotesken verbirgt sich der alltägliche Wahnsinn des verstörten Kleinbürgertums im Zeitalter der galoppierenden Industrialisierung. Nicht nur die feine Gesellschaft seiner Heimatstadt, sondern auch andere Erscheinungen der beginnenden Moderne entfachten sein Interesse - beispielsweise die Kultur der frühen Pauschalreisen, die Auswüchse aktueller 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Steff Jungen. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/edel/010610/bk_edel_010610_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Der Ästhet: Eine immerhin recht merkwürdige Ges...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Hermann Harry Schmitz war ein feinsinniger und ätzendscharfer Satiriker. Als Sohn eines Fabrikdirektors wuchs er in Düsseldorf auf. Sein zweiter selbstgewählter Vorname "Harry" drückte seine Verehrung für Heinrich Heine, privat Harry, aus. Auf Druck seines Vaters begann er eine kaufmännische Laufbahn. Etwa zeitgleich 1906 begann er auch zu publizieren. Sein literarisches Debüt hatte er mit der Satire "Die Bahnhofsmission" in der Münchner Zeitschrift "Simplicissimus". 1907 lernten ihn die Literaten Herbert Eulenberg und Hanns Heinz Ewers kennen und ermutigten ihn zu weiteren schriftstellerischen Arbeiten. Ab diesem Zeitpunkt schrieb er fast ausschließlich für die Tageszeitung "Düsseldorfer General-Anzeiger". Nebenher verfasste Schmitz skurrile, zeitkritische Einakter für den Akademischen Verein "Laetitia", eine Verbindung aus Studierenden und Absolventen der Düsseldorfer Kunstakademie. Dennoch, schreiben löste in ihm Panik aus, "aber Erzählen, den freien Fluss der Einfälle und Gedanken heraussprudeln zu lassen und zu immer groteskeren und schaurigeren Pointen zu steigern, das brachte er zur Perfektion. So wurde er bald der beliebteste Alleinunterhalter der - von ihm bespöttelten - bürgerlichen Düsseldorfer." (Cornelie Schmitz-Junghans und Jürgen Schmitz-Thielmann)Immer wieder trat er in dandyhafter Aufmachung als Conférencier bei Wohltätigkeitsveranstaltungen auf. Wenig bekannt ist darüber, in welchem Maß seine Texte autobiografisch eingefärbt sind. Sicher ist jedoch, dass er sich das Gros seiner Figuren und der geschilderten Situationen nicht einfach ausgedacht hat, denn hinter dem Skurrilen und Grotesken verbirgt sich der alltägliche Wahnsinn des verstörten Kleinbürgertums im Zeitalter der galoppierenden Industrialisierung. Nicht nur die feine Gesellschaft seiner Heimatstadt, sondern auch andere Erscheinungen der beginnenden Moderne entfachten sein Interesse - beispielsweise die Kultur der frühen Pauschalreisen, die Auswüchse aktueller 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Steff Jungen. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/edel/010583/bk_edel_010583_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Ragtime , Hörbuch, Digital, 1, 467min
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Ragtime, a classic work of historical fiction first published in 1975, details the lives of three families in early 20th-century New York. The novel interweaves fictional characters with actual historic events and figures. The story opens in 1906 in New Rochelle, New York, at the home of an affluent American family. One lazy Sunday afternoon, the famous escape artist Harry Houdini swerves his car into a telephone pole outside their house. Almost magically, the line between fantasy and historical fact, between real and imaginary characters, disappears. Henry Ford, Emma Goldman, J. P. Morgan, Evelyn Nesbit, Sigmund Freud, and Emiliano Zapata slip in and out of the tale, crossing paths with Doctorow's imagined family and other fictional characters, including an immigrant peddler and a ragtime musician from Harlem whose insistence on a point of justice drives him to revolutionary violence. A rich tapestry, Ragtime captures the spirit of America in a unique historic context. Time magazine included the novel in its Time 100 Best English-language Novels from 1923-2005. 1. Language: English. Narrator: E. L. Doctorow. Audio sample: http://samples.audible.de/bk/eldo/000001/bk_eldo_000001_sample.mp3. Digital audiobook in aax.

Anbieter: Audible
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
The Girl on the Velvet Swing: Sex, Murder, and ...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

From New York Times best-selling author Simon Baatz, the first comprehensive account of the murder that shocked the world. In 1901 Evelyn Nesbit, a chorus girl in the musical Florodora, dined alone with the architect Stanford White in his townhouse on 24th Street in New York. Nesbit, just 16 years old, had recently moved to the city. White was 47 and a principal in the prominent architectural firm McKim, Mead & White. As the foremost architect of his day, he was a celebrity, responsible for designing countless landmark buildings in Manhattan. That evening, after drinking champagne, Nesbit lost consciousness and awoke to find herself naked in bed with White. Telltale spots of blood on the bed sheets told her that White had raped her. She told no one about the rape until, several years later, she confided in Harry Thaw, the millionaire playboy who would later become her husband. Thaw, thirsting for revenge, shot and killed White in 1906 before hundreds of theatergoers during a performance in Madison Square Garden, a building that White had designed. The trial was a sensation that gripped the nation. Most Americans agreed with Thaw that he had been justified in killing White, but the district attorney expected to send him to the electric chair. Evelyn Nesbit's testimony was so explicit and shocking that Theodore Roosevelt himself called on the newspapers not to print it verbatim. The murder of White cast a long shadow: Harry Thaw later attempted suicide, and Evelyn Nesbit struggled for many years to escape an addiction to cocaine. The Girl on the Velvet Swing, a tale of glamour, excess, and danger, is an immersive, fascinating look at an America dominated by men of outsize fortunes and by the the women who were their victims. PLEASE NOTE: When you purchase this title, the accompanying reference material will be available in your Library section along with the audio. 1. Language: English. Narrator: Christine Lakin. Audio sample: http://samples.audible.de/bk/hach/003693/bk_hach_003693_sample.mp3. Digital audiobook in aax.

Anbieter: Audible
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Das Weimar des Harry Graf Kessler
12,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Neue Weimar wollte er schaffen, der Stadt den Glanz zurückgeben, den sie einmal besaß, als Wieland, Goethe, Herder und Schiller hier lebten und mit Franz Liszt noch einmal einSilbernes Zeitalter anbrach. Diese großen Zeiten waren lange vorbei, als Harry Graf Kessler (1868-1937) im August 1891 zum ersten Mal an die Ilm kam. Er traf auf freudlose Häßlichkeit und eine erschütternde Ärmlichkeit. Aber er fuhr seit 1896 immer wieder hierher und setzte, gemeinsam mit Elisabeth Förster-Nietzsche, der Schwester des Philosophen, und dem belgischen Designer und Architekten Henry van de Velde, alles daran, Weimar aus seiner Erstarrung zu lösen.1903 wurde er Direktor des Museums für Kunst und Kunstgewerbe in Weimar und verwandelte das verzopfte, schläfrige Provinznest für eine kurze Spanne in einen Ort, von dem man redete.Während die Welt mit Erstaunen wahrnahm, wie Weimar sich zu einer attraktiven Kunstmetropole entwickelte, sorgten die Intrigen am Hof und ein ungehobelter, machtbesessener Großherzog schon 1906 für das Ende aller Hoffnungen.Mit Kesslers erzwungener Kündigung ging der eben erst errungene Ruf schon wieder verloren.

Anbieter: buecher
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Erotische Aquarelle / Erotic Watercolours / Aqu...
19,80 € *
ggf. zzgl. Versand

2017 begeht die Kunstwelt das 100. Todesjahr von Auguste Rodin (1840-1917), des Schöpfers so gewaltiger und bahnbrechender Bronzeskulpturen wie Der Denker oder Die Bürger von Calais. Weniger bekannt ist, dass Rodin den entscheidenden Schritt in die Moderne in einer anderen, sehr viel intimeren Kunstgattung und unter Ausschluss der Öffentlichkeit vollzog: Seine erotischen Aktstudien aus den letzten zwei Lebensjahrzehnten - Bleistiftskizzen und Aquarelle, die er manchmal Jahre später als Scherenschnitte neu kombinierte - sind Zeugnisse einer ganz neuen, vom Zeitstil und von allen bis dahin gültigen Schönheitsidealen und Moralvorstellungen unabhängigen Kunstauffassung. Der spontane, Momentaufnahmen vergleichbare Strich, die radikale Freiheit des Blicks und die Freizügigkeit der Motive begeisterten seinerzeit Rilke, Paul Klee und den Weimarer Museumsleiter Harry Graf Kessler, der die Ausstellung einiger ausgewählter Blätter 1906 allerdings mit seiner Entlassung bezahlen musste. Unseren 1995 erstmals erschienenen Band mit einem Essay der französisch-deutschen Kunsthistorikerin Anne-Marie Bonnet und über 100 Zeichnungen, Aquarellen und Scherenschnitten aus öffentlichem und Privatbesitz, darunter auch die Weimarer "Skandal-Blätter", bieten wir anlässlich von Rodins 100. Todestag in Neuauflage wieder an.

Anbieter: buecher
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Das Weimar des Harry Graf Kessler
12,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Neue Weimar wollte er schaffen, der Stadt den Glanz zurückgeben, den sie einmal besaß, als Wieland, Goethe, Herder und Schiller hier lebten und mit Franz Liszt noch einmal einSilbernes Zeitalter anbrach. Diese großen Zeiten waren lange vorbei, als Harry Graf Kessler (1868-1937) im August 1891 zum ersten Mal an die Ilm kam. Er traf auf freudlose Häßlichkeit und eine erschütternde Ärmlichkeit. Aber er fuhr seit 1896 immer wieder hierher und setzte, gemeinsam mit Elisabeth Förster-Nietzsche, der Schwester des Philosophen, und dem belgischen Designer und Architekten Henry van de Velde, alles daran, Weimar aus seiner Erstarrung zu lösen.1903 wurde er Direktor des Museums für Kunst und Kunstgewerbe in Weimar und verwandelte das verzopfte, schläfrige Provinznest für eine kurze Spanne in einen Ort, von dem man redete.Während die Welt mit Erstaunen wahrnahm, wie Weimar sich zu einer attraktiven Kunstmetropole entwickelte, sorgten die Intrigen am Hof und ein ungehobelter, machtbesessener Großherzog schon 1906 für das Ende aller Hoffnungen.Mit Kesslers erzwungener Kündigung ging der eben erst errungene Ruf schon wieder verloren.

Anbieter: buecher
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Erotische Aquarelle / Erotic Watercolours / Aqu...
20,40 € *
ggf. zzgl. Versand

2017 begeht die Kunstwelt das 100. Todesjahr von Auguste Rodin (1840-1917), des Schöpfers so gewaltiger und bahnbrechender Bronzeskulpturen wie Der Denker oder Die Bürger von Calais. Weniger bekannt ist, dass Rodin den entscheidenden Schritt in die Moderne in einer anderen, sehr viel intimeren Kunstgattung und unter Ausschluss der Öffentlichkeit vollzog: Seine erotischen Aktstudien aus den letzten zwei Lebensjahrzehnten - Bleistiftskizzen und Aquarelle, die er manchmal Jahre später als Scherenschnitte neu kombinierte - sind Zeugnisse einer ganz neuen, vom Zeitstil und von allen bis dahin gültigen Schönheitsidealen und Moralvorstellungen unabhängigen Kunstauffassung. Der spontane, Momentaufnahmen vergleichbare Strich, die radikale Freiheit des Blicks und die Freizügigkeit der Motive begeisterten seinerzeit Rilke, Paul Klee und den Weimarer Museumsleiter Harry Graf Kessler, der die Ausstellung einiger ausgewählter Blätter 1906 allerdings mit seiner Entlassung bezahlen musste. Unseren 1995 erstmals erschienenen Band mit einem Essay der französisch-deutschen Kunsthistorikerin Anne-Marie Bonnet und über 100 Zeichnungen, Aquarellen und Scherenschnitten aus öffentlichem und Privatbesitz, darunter auch die Weimarer "Skandal-Blätter", bieten wir anlässlich von Rodins 100. Todestag in Neuauflage wieder an.

Anbieter: buecher
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot